Geschichte

Gründung (28. Mai 1949)

Ein Inserat in der „Botschaft“ vom 25. Mai 1949 lud alle Sportfreunde von Klingnau und Umgebung zwecks Gründung eines Fussball Clubs Klingnau ins Gasthaus Rebstock ein. Hauptinitianten waren diverse Fussballbegeisterte, die damals bei der Meto Bau AG in Würenlingen tätig waren und während der Mittagspause des öftern dem runden Leder nachjagten. Namentlich bekannt sind in diesem Zusammenhang Bögli Louis, Jacobi Oskar, Läuchli Karl, Läuchli Walter, Walde Arthur, Walde Marcel, Wenger Alfred. Fast alle waren sie in Klingnau wohnhaft, weshalb der Versuch einer Vereinsgründung auch hier erfolgte.

An der Gründungsversammlung vom 28. Mai 1949 sollen ca. 29 Personen dabei gewesen sein, welche die Gründung beschlossen und einen ersten provisorischen Vorstand wählten. Während alte Akten wie Protokolle, Kassabücher und viel Interessantes mehr praktisch lückenlos aus den vergangenen 50 Jahren vorliegen, sagen die kurzen Aufzeichnungen der Gründungsversammlung und zweier nachfolgender Versammlungen praktisch nichts aus. Vor allem gibt es keine Dokumente, welche die Namen enthalten würden. Als erster schriftlicher Beleg liegt nur die Präsenzliste einer Vereinsversammlung vom 23. September 1949 vor. Es ist daher heute unmöglich – wie schon vor 25 Jahren – alle Gründungsmitglieder namentlich herauszufinden.

Folgendes darf aber mit Sicherheit angenommen werden: a) Unter den an der Gründungsversammlung anwesenden Interessenten muss es diverse gegeben haben, welche sich kurze Zeit später wieder distanziert haben, auf jeden Fall aber gar nicht mehr dabei waren, als zur ersten Meisterschaft gestartet wurde. b) Anderseits standen von Beginn weg Leute im Spielerkader, welche sich erst kurz nach der Gründung dem Verein angeschlossen hatten. Das gleiche kann gesagt werden über einige administrative Mithelfer. Im Hinblick auf die Bildung einer kompetenten Vereinsleitung stiessen diese Leute im Lauf der Sommermonate 1949 noch dazu.

Und weil von den ersten paar Monaten des Vereins keine Details in Sachen Mitgliedernamen vorhanden sind, scheint es uns heute eben richtiger, nicht mehr von Gründungsmitgliedern allein, sondern von Mitgliedern der ersten Stunde zu sprechen. Bis zur schon erwähnten Versammlung vom 23. September 1949 gelten die in der folgenden Tabelle aufgeführten Namen als gesichert.

 

Binda Julius, 1933 Bögli Louis, 1924 Buffi Mario, 1925
Burri Anton, 1922 Da Rin Karl, 1926 Gmür Albert, 1926
Häfeli Hans, 1926 Höchli Karl, 1931 Höchli Louis, 1911
Huber Ludwig, 1915 Jacobi Erich, 1929 Jacobi Oskar, 1924
Kalt Rolf, 1928 Keller Arnold, 1918 Kipfer Ernst, 1925
Kipfer Heinz, 1933 Knecht Max, 1914 Kühne Josef, 1921
Läuchli Karl, 1925 Läuchli Walter, 1921 Lüthy Ernst, 1921
Mohni Fritz, 1925 Nocentini Walter, 1926 Novali Angelo, 1926
Rauch Leo, 1930 Rauch Theophil, 1932 Rennhard Hans, 1929
Rennhardt Hermann,1919 Rigo Josef, 1919 Roth Adolf, 1915
Scheidegger Willy, 1908 Schifferle Karl, 1922 Schleuniger Marcel, 1928
Stauffer Werner, 1923 Steigmeier Armin, 1927 Steigmeier Willy, 1929
Sutter Walter, 1922 Thut Hans, 1931 Ulrich Albert, 1918
Walde Franz, 1930 Walde Marcel, 1928 Wenger Alfred, 1923
Wengi Walter, 1923