Klingnau hat sich in der Winterpause verstärkt und den Kader verbreitert. Einer der Rückkehrer ist ein Bekannter. Daniele Randazzo spricht im Interview über das Trainingslager und seine Einsatzchancen.

 

Mit Daniele Randazzo sprach Alessandro Crippa

 

Daniele, du hast in der Vorrunde nicht gespielt. Wo warst du?

Ich war in der Rekrutenschule für sechs Monate und konnte darum leider nicht mittun.

 

Hast du trotzdem Fussballspielen können?

Meinen Spielerpass habe ich in Zurzach gehabt und habe dort ein Spiel in der 5. Liga gemacht. Es wäre schwierig gewesen, bei Klingnau zu spielen, wenn ich unter der Woche nie trainieren konnte.

 

Jetzt bist du aber militärisch entlassen und zurück beim FC Klingnau. Du warst jetzt gerade im Trainingslager mit der Mannschaft. Wie war es?

Das Lager war super. Wir hatten beste Bedingungen. Puerto Banus ist ein bisschen ausserhalb von Marbella und trotzdem war am Abend auch immer etwas los. In der Mannschaft herrschte gute Stimmung und der Zusammenhalt der Mannschaft wird in solchen Momenten immer grösser.
Wir haben viel Taktik, aber auch Standardsituationen trainiert. Somit dürften wir gut vorbereitet sein.

 

Wie sieht es mit dem Konkurrenzkampf aus? Hast du einen sicheren Stammplatz?

Nein, den hat niemand! Wir haben doch einige gute neue Spieler im Kader im Vergleich zur Vorrunde. Auch auf meiner Position hat es Jungs, die im Winter gekommen sind. Aber ich denke, wenn ich weiterhin regelmässig gut trainiere, werde auch ich meine Chance auf dem Flügel bekommen. Ich denke, dass ich zu Beginn der Meisterschaft nicht zu der Startelf gehöre, aufgrund von meiner Trainingspräsenz ist dies jedoch auch in Ordnung so. Ich werde aber bei jeder Gelegenheit versuchen, mich aufzudrängen.